So

15

Sep

2019

Gruselkabinett

Fr

13

Sep

2019

Hub-Hub-Hubschraubereinsatz!

Letzte Nacht um halb zwei in der Früh stehe ich im Bett. Polizeihubschrauber "Libelle" ist deutlich lauter als der mittlerweile seltene Namensvetter in freier Natur. Erst war ich nur durchschnittlich wütend, doch nach einer Dreiviertelstunde Dauerkreisen über Reeperbahn und Nebenstraßen haste irgendwann die Faxen dicke. Bis eben konnte ich es mir gar keinen Reim drauf machen, aber so MOPO-Sätze wie "Seit gestern Abend haben die Beamten ihre Präsenz auf der Reeperbahn sichtbar erhöht" lösen das Rätsel und bringen einen richtig auf die Palme.

Nicht eine beschissene Backpfeife im Vorfeld des Derbys, aber in der Woche Zehntausenden Menschen den Schlaf rauben. Das ist so derart fern jedes Verstandes, dass selbst Prädikate wie "Schildbürgerstreich" nicht mehr passen. Von wegen "Pyro-Wahnsinn" - der wahre Wahn findet ganz woanders statt.

Mi

11

Sep

2019

Neues Kleber-Material

mehr lesen

Di

10

Sep

2019

Nonstop Nonsens

Di

10

Sep

2019

Heute Nachmittag an der Kollaustraße...

Mo

09

Sep

2019

Fortschritts(total)verweigerer

Die Luft wird zunehmend dünner für analoge Menschen. Die tumbe Masse, gefühlt 97,5 Prozent aller Mitmenschen, nur noch ein willfähriges Opfer. Sklaven der digitalen Diktatur.

Scheiße, ich kann es immer nur wiederholen: Ich fühle mich nicht wohl im Heute und habe Angst vorm Morgen. Allein das Gestern gibt mit Halt.

All der Schnickschnack, mit dem gewiefte Leute ohne Skrupel simpler gestrickten Kunden die letzte Kohle aus dem Kreuz leiern, hat NICHTS besser gemacht.

Gut, ok... man kann auf einem Handy seit knapp 25 Jahren erkennen, welches Arschloch einen da gerade anruft, und nimmt einfach nicht ab. Zugegeben, das ist nützlich. Aber wiegt das die heutige Existenz von beinahe 80 Millionen Smartphone-Autisten auf? Motorisch und notorisch Gestörte, deren Fokus im Leben nur noch in einem etwa DIN A6-großen Spielzeug liegt?

Wenn so ein juveniles Pickelgesicht an der Supermarkt-Kasse partout mit seiner Handy-App bezahlen will, weil er die 99 Cent für sein Zahnpflegekaugummi leider nicht in bar aufbringen kann, das Ganze nicht funktioniert, sich bubblegummäßig in die Länge zieht... stehe ich dahinter und verfluche mein Leben. Letztes Mal während eines solchen Folterganges habe ich vor Wut die beiden Kartoffeln (festkochend), die eigentlich kurz darauf ein kleines Steak flankieren sollten, zerdrückt, um den akuten Stress abzuleiten, nicht ausfällig zu werden. Der Edeka in der Paul Roosen-Straße ist seit Dekaden ein wichtiger Faktor in meinem Alltag. Ein Ort, an dem ich mich zu benehmen weiß, mit den reifen sächsischen Damen hinter der Fleisch- und Wursttheke schäker.

Der irritierte Blick der Kassiererin, als sie das Malheur mit den Erdäpfeln sah, ließ die Frage nach dem Warum im Raum bzw. im Markte stehen. Doch beim Fingerzeig auf die bargeldlose Warteschleife, die vor mir dran war, verstehen wir uns gleich, schwelgen sofort zusammen von früher... ohne auch nur ein Wort zu wechseln.

Habt Ihr früher in der Schule auch die George Orwell 1984-Verfilmung gucken müssen? Das war quasi Standardprogramm an Hamburger Gymnasien Ende der 80er. Mit 12 Jahren oder so habe ich das Ganze nicht verstanden, wollte nur nach Hause an den Amiga 500.

Mittlerweile - in einer Zeit, in der sich das Volk freiwillig Alexa-Überwachungs- und Ausspähtechnik ins Wohnzimmer stellt, um vom Sofa das Licht ausknipsen zu können - ist alles verständlich, die List dahinter unschwer zu durchschauen.

Ich zahle nur in bar, fahre ausschließlich mit dem Fahrrad, verreise nicht. Social media brauche ich so dringend wie akutes Nierenversagen. Und wären die Zeiten für gedruckte Fanzines inzwischen nicht so schwer wie die WM-Qualifikation für San Marino, würde ich auch den ganzen Ulk mit diesem Blog ganz bestimmt nicht machen.

Schlimmer noch als das Fanzine-Sterben ist jedoch, was die Digitalisierung den jugendlichen Subkulturen antat. Wie die Kettensäge im Regenwald. Ich mein... hab als kindliche Zecke noch von Teds aufs Maul gekriegt. Damals scheiße, heute als verklärte Erinnerung nur noch geil! Schön vor der Markthalle. Samstags am Mönckebergbrunnen, Spritzenplatz in Ottensen oder auf dem Dom. Asi-Hools, Popper, Punker, Türken-Gangs. Da war noch was los. Heute ist alles Instagram, peinliches Gieren um Aufmerksamkeit, Likes und Follower.

Wird vielleicht Zeit für eine neue gesellschaftliche Bewegung, die sich all diesem Quatsch in Gänze verweigert... ohne mit so nem Kack wie Barfußlaufen, verfilzten Haaren oder anderer Hippie-Auswüchse zu nerven.

Bis dahin halte ich mich mit guten Jahrgängen über Wasser. Mit vergilbten Reportagen im Heft und kruden Fundstücken hier. Denn bei aller Kritik, muss auch ein konträrer Aspekt berücksichtigt, eine Inkonsequenz zugelassen werden. Youtube fernab all dieses Influencer-Gesocks und unter der Zuhilfenahme eines Add-Blockers kann durchaus ein gutes Transportmittel für kurze Zeitreisen sein. Selbst ansonsten äußerst verdächtige Dinge wie Algorithmen können plötzlich zur helfenden Hand mutieren. Jeden Tag entdecke ich auf diese Weise Perlen, Würmer, die sich vielleicht nur in mein eigenes Ohr bohren, weil beispielsweise Punkrock aus der Alpenregion schon Ende der 1970er Jahre nicht unbedingt die Massen elektrisiert hat. Gelinde gesagt.

 

Seeehr lange Rede, kurzer Sinn. Fallbeispiele: Die Gruppe "KLEENEX" aus der Schweiz. Alter, die Bassistin! Ich glaube, ich habe mich ein wenig verguckt. Wenngleich die inzwischen deutlich zu alt für mich sein dürfte, womöglich schon im Alpenh.. äh, im Altenheim, die Gute. Jaja, mieser Kalauer!

 

mehr lesen

Mo

09

Sep

2019

Für zwischendurch: Hässliche Stellen in Niedersachsen

Mo

09

Sep

2019

Eine Woche Vollgas geben!

Servus, Grüezi und Hallo!

 

Die letzten Tage ging es hier recht beschaulich zu. Viel zu tun, mehrere schlechte Neuigkeiten von Herrn Hiob, Herbst allerorten.

Unschön auch, dass der Spielplan einem bereits jetzt das Derby reinwürgt, obwohl ja noch nicht mal das letzte Städteduell komplett verdaut scheint.

Jaja, alles Mist. Doch da müssen wir jetzt halt irgendwie alle gemeinsam durch.

Immerhin prognostizieren die Wetterfrösche pünktlich zum kommenden Montag einen ordentlichen Altweibersommer, der zumindest gegen die nasskalte Grundstimmung helfen könnte.

Apropos. Zu "Altweibersommer" gibt es noch kein politisch korrektes Äquivalent, oder?

 

Ansonsten könntet Ihr einem das Leben versüßen, indem Ihr rechtzeitig zur Deadline am Donnerstagabend noch den ein oder anderen Bericht rüberwachsen ließet.

Im Gegenzug kümmere ich mich auch ab sofort um alle angestauten Anfragen und sonstige Bitten und Wünsche... falls die Frage aufgekommen sein sollte, warum der alte Sack sich seit geraumer Zeit - trotz anders lautender Versprechungen - nicht gemeldet hat.

 

Um letztlich den Bogen zur Überschrift zu schlagen, folgt nun noch eine kleine Mutprobe. Wer es aushält, das kommende Video von knapp zweieinhalb Minuten in voller Länge zu gucken, kann echt was aushalten:

mehr lesen

Fr

06

Sep

2019

Wieder frisch gebeutelt!

Die ersten beiden Heimspiele gab es nur Vertröstungen, doch inzwischen sind auch wieder neue Turnbeutel am Start.

 

Damit es nicht zu langweilig wird, dieses Mal in anderer Farbgebung. Braun auf weiß hatten wir jedenfalls noch nicht...

 

Gehst Du - wie immer - in den Fanladen deines Vertrauens, neun Euro, alles wie gehabt.

Di

03

Sep

2019

Startklar!

Nach einer einwöchigen Weiterbildung im Raumfahrtzentrum Baikonur, gut erholt von der Exkursion in die Steppen Kasachstans, läuft allmählich der Countdown für den Kiezkieker für "das Spiel der Spiele" an.

Viele sehnen sich nach solchen Matches, die ja doch irgendwie den Unterschied machen, nicht so austauschbar sind, wie  so viele gegen 08/15-Gegner.

 

Mir geht der Trubel nur noch auf den Keks.

Schlechter könnten die Vorzeichen zudem kaum sein... krassere Derby-Außenseiter als wir momentan schwer zu finden.

 

Nun gibt es der Optionen zwei:

Entweder schon vor dem Gang zur Schlachtbank im Selbstmitleid aufgehen... oder Vertrauen in abrupte Drehbuch-Wendungen, das finale Happy End haben. Sich wehren, kratzen, beissen. Die Raute komplett zuscheissen!

Habt Ihr eine Ahnung, wie viele Django-Filme in nicht einmal einem Jahrzehnt zwischen 1966 und 72 gedreht wurden? 256. Ich habe sie die letzten Wochen alle gesehen, wenngleich die aktuelle Cover-Gestaltung anderes erwarten ließe. In 97,6 % der Streifen revanchiert sich der Held für Missetaten anderer Protagonisten, indem er Selbige mit bleiummantelten Geschossen vollpumpt.

So weit müssen unsere Kicker beileibe nicht gehen, aber mit einer vollends kämpferischen Attitüde und einer gehörigen Portion Glück ist die Retourkutsche durchaus drin, behaupte ich einfach mal...

 

Dann könnte ich meinen Lieblingstitel gleich zum Derby-Kleber machen: "Fürst der Rache"

 

mehr lesen

Di

27

Aug

2019

Zugegeben, nicht sehr originell, aber egal!

Di

27

Aug

2019

Aufgekratzt!

"Hin und her, hin und her, hin und her....Booooom! TOOOOOR!!!!"

 

Die zwei, drei Minuten vor dem 2 zu 0, das perfekte Timing, die Art und Weise, wie der Junge die Marmel versenkt hat... vielleicht die besten Momente seit Jahren am Millerntor. Lange nicht mehr so ausgeflippt.

Ich möchte um Vergebung bitten, falls ich irgendwem gestern noch mächtig auf den Keks gegangen sein sollte, aber der komplette Leib war derart mit Adrenalin voll gepumpt - wie der eines Heranwachsenden, der gerade das erste Mal Petting in einer heißen Sommernacht erleben durfte.

 

Schön auch, endlich mal mit Fortuna im Bunde gewesen zu sein, nachdem ja gerade noch im aktuellen Vorwort über die unheilige Allianz aus Pech und Unvermögen beim FCSP schwadroniert wurde. Geiler Tag.

 

mehr lesen

So

25

Aug

2019

Es ist angerichtet!

Morgen gibt es wieder das volle Programm: Neue Kleber, diverse neue Buttons, natürlich den neuen Kiezkieker... und hoffentlich keine weiteren Verletzten.

 

Meine Hand möchte ich dafür allerdings nicht ins Feuer legen, denn die Hausapotheke hatte nur noch eine (leere) Packung Heftpflaster zu bieten. Von Brandsalbe keine Spur.

Jaja, schlechte Kalauer pflastern meinen Weg.

 

Wir sehen uns morgen... aber vergesst bitte nicht, die Achseln ordentlich zu deodieren, Leute! Zumindest in Sachen Außentemperatur wird das das heißeste Heimspiel seit vielen Jahren!

So

25

Aug

2019

Bastelstunde

Do

22

Aug

2019

Für lau:

Im Laufe der Zeit hast du irgendwann Probleme wie beispielsweise nervige Überproduktion im Griff. Da kommt im Laufe eines ganzen Jahres mit 17 Ausgaben nur noch ein Stoß nicht abverkaufter Hefte zusammen, der recht bequem in eine mittelgroße Kiste passt.

 

Und wie die letzten Jahre auch, wird dieser Stapel an einem der Heimspieltage gratis an den Fan gebracht.

 

Ihr ahnt es schon: Am Montag ist es wieder soweit. Guckt einfach mal im Laden vorbei!

Das lohnt sich nicht zuletzt deswegen schon, weil in so mancher Ausgabe noch Sticker als Gimmick lauern, die mittlerweile längst vergriffen sind...

Do

22

Aug

2019

Kiezkieker zeigen ihr bestes Stück!

Geile Überschrift - ich sollte für irgendein Käseblatt wie Mopo oder Bild arbeiten...

mehr lesen

Di

20

Aug

2019

Deadline...

... für die kommende Ausgabe eures Lieblings-Fanzines ist übrigens am Freitag in drei Tagen gegen Mittag.

Vor allem die Auswärtsberichte-Sparte ist dieses Mal noch sträflich spärlich, weswegen natürlich insbesondere Reise-Anekdoten sehr hilfreich wären.

Also, ihr Lappen - nicht lumpen lassen!

Di

20

Aug

2019

Neues Zeug im Laden für die Fans:

mehr lesen

Mo

19

Aug

2019

Kiezkieker 138

Seltsam, das ZDF hat letztendlich doch noch unseren Auftritt in Mainz gecancelt.

Nun gut, bleibt mehr Zeit, um sich hier um die frische Ausgabe zu kümmern.

 

Die Farbe dieser Saison ist bekanntlich mausgrau. Die ein oder andere Kreation könnte allerdings auch in pechschwarz daher kommen.

Gefühlt hängt alles davon ab, ob "Häuptling Silberlocke" noch irgendwen Brauchbaren an Land zieht. Gern gesehen wären vor allem Berufsfussballer, die womöglich drei, vier oder noch mehr Trainingseinheiten überstehen, ohne sich stante pede in die Verletztenliste einzutragen.

Man stelle sich vor, unser heutiger Kader hätte in den 60er- oder 70er-Jahren sein Brot verdienen müssen. Als die Plätze noch die letzten Rübenäcker und Schienbeinschoner längst nicht Usus waren. Tage ohne Rasenheizung, Rundumbetreuung, Hintern abgeputzt bekommen.

Oh weh... ich male das Szenario besser nicht weiter aus.

Platz 17, bereits mit einem Bein wieder in der 3. Liga? Noch sind 93 Punkte zu vergeben - wäre doch gelacht, wenn wir davon nicht den ein oder anderen ergaunern könnten.

 

mehr lesen

Mo

19

Aug

2019

Punks not dead!

Kiezkieker | Sankt Pauli Fanzine