Do

23

Jan

2020

Die G.A.S. lädt zum Abriss:

Do

23

Jan

2020

In 346 Tagen...

mehr lesen

Mi

22

Jan

2020

Gute Freaks

In meiner Brust schlägt ein Herz für Randständige. Mit denen wird's selten langweilig. Wem es halbwegs ähnlich geht, sei folgendes Video empfohlen, dass mir unsere Bremer Zweigstelle dankenswerterweise zukommen ließ.

Auch die anderen Episoden mit dem Titel "Alltagsgeschichten" sind durchaus sehenswert und nähren den Verdacht, dass ganz Österreich immer mindestens einen über den Durst getrunken hat.

Ziemlich abstoßend hingegen die Rapid-Nazi-Biedermänner ab Minute 28:30:

mehr lesen

Di

21

Jan

2020

Ab morgen im Laden für die Fans!

mehr lesen

Mo

20

Jan

2020

Hai sein, frei sein? Noch mehr Kifferquatsch:

mehr lesen

Fr

17

Jan

2020

Zu viel gekifft?

mehr lesen

Do

16

Jan

2020

Strippenzieher und Marionette

Mo

13

Jan

2020

Kiezkieker #147

Eine wichtige Zutat kann schon mal von der Streichliste: Ein gewohnt albernes Cover ist nämlich schon angerichtet...

So was kommt halt immer heraus, wenn man zu lange an einer Schnapsidee feilt und dann die damit verbrachte Zeit nicht in den Papierkorb verschieben möchte.

Falls wir Henk Veerman in den kommenden Tagen noch für zehn Millionen Euro an den AC Milan verhökern sollten, kommt vielleicht noch was Anderes auf das Titelblatt.

 

By the way: Ich hätte den blonden Mats unter den gegebenen Umständen auch abgegeben und den Zaster eingesteckt. Außerdem ist es von Vorteil, sich emotional nicht all zu sehr an einzelne Spieler zu binden.

Spielt irgendwer auf kontinuierlich höherem Niveau als seine Mitspieler... kickt er alsbald woanders. Bei André Golke ging's los. Max Kruse hätte uns das letzte Jahrzehnt sicherlich auch nicht zu knapp weiter gebracht und pipapo. Alles nur Gedankenballast.

 

Wie dem auch sei: Jede(r), die oder der noch was zu den Käsespätzle... äh, dem Käseblatt beitragen möchte, möge den Quark bitte binnen der kommenden beiden Wochen an kiezkieker@gmx.de schicken.

Ist noch üppig Zeit, aber gut Ding will Weile haben. Nicht nur beim Kochen.

Mo

13

Jan

2020

Mal Sonne, mal Regen...

Fr

10

Jan

2020

Filmstundenempfehlung, zweiter Teil:

Matula im Weltraum? Und außer Klaus-Theo Gärtner auch noch Jürgen Prochnow, Uwe Friedrichsen und Horst Frank? Wie geht das denn? Und vor allem: Wieso wusste ich davon nichts?

Deutsche Science Fiction aus dem Jahre 1977. Klingt abwegig, ist aber absolut sehenswert und, wie ich eben wikipedierte, seinerzeit in Sachen Kritiken durchaus wohlgelitten:

mehr lesen

Do

09

Jan

2020

Wie lächerlich:

mehr lesen

Do

09

Jan

2020

Cineastischer Zeitvertreib

Die spielfreie Zeit hat ja durchaus ihre Reize. Zwar nerven Weihnachts- und Jahreswechsel-Riten aller anderen Mitmenschen, doch wenn man sich dieses Firlefanzes komplett entzieht, sowie nach dem ganzen Treiben, kann die Freiheit genossen werden.

Am Ende bleiben zwar meistens doch wieder nur Errungenschaften wie weggebrachtes Leergut oder ein endlich mal gründlich gereinigter Kühlschrank über... aber die ein oder andere Stunde des Müßigganges ist einem schon vergönnt.

Ein liebgewonnener Zeitvertreib ist das Aufspüren verstaubter Spielfilme, die man entweder als Kind geliebt oder aus irgendwelchen Gründen noch nie gesehen hat.

Die 60er, 70er und frühen 80er-Jahre kommen in Frage, gern auch B-Movies, aber kein Trash, sauber synchronisierte Streifen. Überhaupt Synchronisation. In kaum eine andere Sprache erfolgt eben jene so hochprofessionell wie ins Deutsche. Seit Dekaden schon. Dutzende von exquisit ausgebildeten Sprechern, die in der Regel den Leinwandstars seit Jahrzehnten ihre Stimme leihen. Eine Stimme, die oftmals viel besser zu dem Schauspieler oder der Schauspielerin passt als seine oder ihre eigene. Die Originalstimme von John Wayne ist ein Witz, müsst ihr euch mal anhören

mehr lesen

So

05

Jan

2020

Zehn Millionen Euro DFB-Strafe ;)

mehr lesen

Sa

04

Jan

2020

Oh, nein...

mehr lesen

Fr

03

Jan

2020

Yes, endlich wieder ein Neuer für die Sammlung! ;)

Do

02

Jan

2020

Dem Winter getrotzt!

Di

31

Dez

2019

Oh, nein...

Mo

30

Dez

2019

Uli Stein!!!

Im Fußball sind sowohl Triumphe als auch Siechtümer zumeist mit Toren verbunden, die man entweder schießt oder fängt.

Bei den Rothosen verhält sich das Ganze anders.

Die Talfahrt, die nun seit gut 32 Jahren anhält, hatte natürlich auch ganz lapidare Gründe, wie beispielsweise eine verkorkste Transferpolitik Mitte der 80er-Jahre oder der Abschied Ernst Happels, doch darüber hinaus einen markanten Moment, einen Auslöser, bis zu dem sich der Niedergang zurück verfolgen lässt.

Eine einzige Überschusshandlung, mit der ein Spieler das lange Elend einläutete.

Als Braunweißer kann man nur Uli Stein-Fan sein! Schon als Kind fand ich ihn klar besser als diesen Kölner Deppen, der ihm sowohl von Häuptling Silberlocke als auch vom Suppenkasper immer vor die Nase gesetzt wurde. Doch der Haken an das Kinn von Uwe Wegmann, die Suspendierung durch die Rauten, sein Nachfolger.... erste Sahne!

Umso verblüffter war ich des Morgens angesichts dieses Fundstückes, das genau diesen Moment auch noch abfeiert...

Zur Erinnerung folgendes Video von der Granate, die fortan (für einige Spiele) zwischen den Pfosten stand:

mehr lesen

Mo

30

Dez

2019

Kein Dom, keine Kampfmittelräumer, kein gar nix... herrlich!

mehr lesen

So

29

Dez

2019

Durchstarten!

So. Finito mit Regeneration. Nach einer Woche des Durchhängens beginnt mich die viele freie Zeit langsam anzuöden.

Es muss wieder ein wenig Fahrt in den schlaffen Leib, weswegen nun ganz plötzlich auch an dieser Front hier wieder vermehrt Kampfhandlungen aufgenommen werden... um sich mal des "Dynamo-Jargons" zu befleißigen.

Wenn wir schon (zugegebenermaßen von mir sehr holprig in die Wege geleitet) beim Thema sind: Ich warte seit Jahren auf folgende Meldung kurz vor den Festtagen:

"Dynamo Dresden Fanclub "HASSFRONT" sammelt für karitative Zwecke" samt Lichtbild einer Kinderschar, überdimensioniertem 100 €-Scheck und mit Horrorclown-Masken Vermummter im Hintergrund....  bislang leider vergebens.

Nun gut, vielleicht ja nächste Weihnacht.

 

Ansonsten geht es hier ab morgen wieder ab wie Schmidts Katze, werden Schoten gerissen bis es weh tut. Ihr kennt den ganzen Unsinn.

Es ist allerdings nie verkehrt, die eigene Leidensfähigkeit zu verbessern, denn keiner weiß schließlich, wie schmerzhaft diese Saison noch wird. Die letzten beiden Heimspiele haben sie uns Morphium gegeben, fühlte sich ja gleich viel besser an...

Kiezkieker | Sankt Pauli Fanzine