Di

23

Jul

2024

Verzögerungen, Swifties und ein Lacher

Moin!

Mein eigentliches Anliegen heute ist, darauf hinzuweisen, dass sich diejenigen, die unlängst ein Stickerpaket bestellt hatten, noch ein klitzeklein wenig gedulden müssen, weil ich die Sachen erst morgen früh verschicken kann. Der Laden war jetzt zwei Tage wegen Fortbildungsgedöns blockiert, weswegen ich nicht an die Kleber rankam. Ich packe als Wiedergutmachung jeweils einen kleinen Stapel extra mit hinein...

 

Dann ist da noch ein Thema, zu dem ich eigentlich auch einfach die Fresse halten könnte, das mich jetzt gerade aber doch ein wenig auf die Palme bringt - zumindest auf etwa zwei Meter Stammhöhe: Taylor Swift-Manie!

Nun ist es so, dass ich mich durchaus für einen halbwegs intelligenten Menschen halte, der überzeugt davon ist, längst durchschaut zu haben, wie Propaganda funktioniert. Machen wir uns nichts vor: Das Gros der Menschen da draußen ist beklagenswert einfach gestrickt, dementsprechend leicht manipulierbar. Die Kraft des künstlich erzeugten Überinteresses ist schier grenzenlos, verschont auch die schlaueren Leute nicht. Immer das selbe Rezept: Geld investieren, das Produkt bis zur Unkenntlichkeit aufblasen, im großen Stil abkassieren.

Nur darum geht es: Abkassieren.

Nimm die Liebe der "Fans", oder besser gesagt das, was sie für Liebe halten, und monetarisiere diese.

In einer Welt, in der alles Fake ist, sind Emotionen wie eine Währung, wie eine Ressource, die ausgebeutet werden will. Kapitalismus funktioniert nur bei stetem Wachstum, einem dauernden Drehen an der Schraube. Was in Wahrheit gar nicht glänzender und rundum toller als das Vorgängermodell ist, wird so lange krampfhaft überhöht, bis die Rechnung wieder aufgeht.

Wahrlich kein neues Phänomen. Doch je länger dieses Prinzip verfolgt wird, desto größer wird die Kluft zwischen Schein und Sein.

"Aber Du findest das Vergangene doch nur deshalb besser, weil Du damit aufgewachsen, somit voreingenommen und niemals zu einem fairen Urteil fähig bist!"

Solche Argumente prallen an mir ab wie ein Flummi an der Hauswand. Die meisten Produktionen, mit denen ich aufwuchs, waren ja auch schon "nicht echt". Habe mich deshalb schon vor geraumer Zeit in Epochen zurückgezogen als ich noch überhaupt nicht geplant war... Musik aber (von schnulzigen Schlagern mal abgesehen) noch authentisch war.

Habe auch überhaupt nichts gegen Taylor Swift persönlich. Da gibt es Promis und vermeintliche Superstars, die weit mehr auf die Nerven gehen oder gingen. Habe es die letzten zwei Stunden auch ernsthaft versucht, ihrem Schaffen etwas Positives abgewinnen zu können, mir bislang völlig unbekannte "Mega-Hits" mit mehreren Milliarden Zugriffen auf Youtube angeschaut, manche sogar mehrmals hintereinander, um irgendetwas musikalisch Interessantes darin zu entdecken. Wirklich Mühe gegeben, versucht, mich dafür zu öffnen.

Doch so leid es mir tut, nichts Gewinnbringendes entdeckt. Nüscht. Aparte Person, extrem aufwändig produzierte Videos, ganz viel Glanz. Keine Ecke, keine Kante. Jeder Song klingt gleich, selbst die Refrains sind kaum als solche auszumachen. Rechnen wir den ganzen Hype auf humanes Maß herunter, so ist Taylor Swift, die ja bekanntlich gerade in Hamburg gastiert, nichts anderes als eine Neuauflage von C.C. Catch. Dieter Bohlen - so unangenehm der Macker auch ist - hatte wenigstens noch eine gewisse Gabe in Sachen eingängige Kehrreime:

mehr lesen

Mo

22

Jul

2024

Noch unter den Lebenden

Uuuuuuh... die Hausaufgaben nicht gemacht hier auf dem Blog, sorry!

Eine bisweilen vorkommende Ansammlung unterschiedlicher Widrigkeiten verhinderte die Planerfüllung zuletzt nachhaltig. Was ich besonders unterschätzt hatte, ist, wieviel Plunder man doch anhäuft, wenn man zehn Jahre in der selben Bude haust.

Auch das Radpensum musste deutlich gesteigert werden, denn sommerliches Wetter hat ja 2024 lange auf sich warten lassen. Außerdem müssen natürlich die Rauten-Kids in der neuen Wohngegend ein wenig "erschreckt" werden...  ;)

Und sehen wir wie es ist: Es ist rund um den FCSP zuletzt auch nicht sonderlich viel Erwähnenswertes passiert. Über die Spielplangestaltung kannste nicht meckern, auf dem Papier liest sich das, als ob einem gelungenen Start in die verfucht schwere Saison nichts im Wege stünde - sofern wir doch noch adäquate Verstärkungen begrüßen dürfen - dafür sind die bisher fixierten Ansetzungen nicht so prickelnd. Immerhin entfällt das Weckerstellen an Heimspielwochenenden.

Aber soweit sind wir ja auch noch gar nicht, der nächste interessante Termin im Stadion ist der kommende Samstag. Seit der ersten Erwähnung des diesjährigen St. Pauli-Sommerfestes hier hat sich nämlich noch eine Änderung ergeben. Das Ganze findet nicht vor sondern in der Gegengeraden statt. Das Wetter soll dieses Mal zwar besser werden als letztes Jahr, aber von dessen eventuellen Kapriolen verschont zu werden, ist ja allemal besser. Wenn ich mich nicht irre, geht's so gegen 13 Uhr los, kommt alle! Und ja, Ihr könnt bei der Gelegenheit auch die neuesten Sticker abgreifen, ist doch klar! Ich weiß, Urlaub und so, unbedingt noch'n büschn "Munition" einstecken.

So, das war es dann auch schon wieder für heute, das Wetter ist fein, muss nochmal eine kleine Tour starten, die Rothosen vor Ort noch ein wenig wuschiger machen.

Fr

12

Jul

2024

Neues Kleber-Paket

Die Eckdaten sind vertraut: Insgesamt etwas mehr als 300 Sticker, etwa ein halbes Kilo im Gewicht. Dafür sind die üblichen 20 Oiro fällig, wobei die Versandkosten darin wie immer eingepreist sind.

 

Bestellungen NUR unter folgender Adresse: Aufkleber.kiezkieker@web.de

 

Und nun zu den Motiven:

mehr lesen

Fr

12

Jul

2024

Mal kurz eingestreut...

Seit vielen Jahren versuche ich hier immer wieder einmal, unseren geliebten Hauptrivalen und/oder dessen Fans zu schmähen, zu vergackeiern und generell herabzuwürdigen. Das liegt ja in der Natur der Sache und bleibt durch mehrere Jahrzehnte hindurch irgendwie reizvoll.

Wie überflüssig, erwähnenswertlos und somit unterm Strich hinfällig das Ganze ist, wurde heute allerdings nachhaltig bewiesen, denn veralbern können sie sich letztlich selbst allerbest:

mehr lesen

Do

11

Jul

2024

Morgen neues Angebot

Wo war das zweite Lü?

Tja, einen Tag nach der Tour nach Lübeck auch noch nach Lüneburg radeln zu wollen, ging schief. In Harburg gemerkt, dass ich mir damit keinen Gefallen tun würde, dann ganz gewieft nach einer Alternative gesucht. Lürade kurz hinter Marmstorf schien eine pfiffige Wahl zu sein: Fast um die Ecke von Harburg aus und auch ein Lü.

Passendes Motiv für ein Beweisfoto gefunden, Handy gezückt und... ja nix mehr, einfach verstorben ohne ein vorheriges Anzeichen von Ableben. Fuck!

Gestern dann zu Media Markt nach Altona, weil ich nicht zwei Tage auf ein im Netz bestelltes Telefon warten wollte. Großer Fehler! Schlimme Szenen mit greisem Opi, der nicht nur mit seinem jüngst erworbenen Smartphone nicht klar kommt, sondern binnen Minuten so patzig wurde, dass er um ein Haar mit seinem Gehstock auf den bemitleidenswerten Kundenberater eingedroschen hätte. Geil, wie der Senior noch beim Abgang Richtung Retouren-Schalter herumschrie.

Nach Schreien ist mir aber auch immer ein wenig zumute, wenn ich mich in die Gepflogenheiten neu erworbener Technik-Produkte einarbeiten muss. Wie beschissen kompliziert die Bedienung selbst preiswerterer Telefone inzwischen ist, nervt mich, weil ich auch immer noch nicht bereit bin, mein Leben von eben jenen bestimmen zu lassen. Es war 1987 oder 88 im Gymnasium, als ich das erste Mal die "1984"-Verfilmung aus dem Jahre 1984 zu sehen bekam. Prägendes Erlebnis. Dazu noch die damals massiven Proteste gegen die Volkszählung - hätte niemand geahnt, wie leicht es knapp 40 Jahre später sein würde, alle Menschen rund um die Uhr zu überwachen, weil diese ihre Privatssphäre willfährig für ein paar lausige Apps herschenken, überhaupt kein Problem mehr damit haben, absolut gläsern zu sein. Schauderhaft!

Allerdings sollte ich mich ein wenig mit der Wehklage zurückhalten, denn letztlich stößt man bei der eigenen Verweigerungshaltung ja auch an Grenzen, muss immer wieder Zugeständnisse an die Gegenwart machen.

Der Versand von Stickern funktioniert halt nicht mit Bargeld, die Bezahlung muss digital erfolgen. Was uns auch gleich zum eigentlichen Thema bringt. Diverse neue Klebermotive sind inzwischen eingetroffen, weshalb ich morgen Abend ein neues Versand-Angebot unterbreite. Ihr kennt das Prozedere, gab ja zuletzt wieder öfter diese Option.

Ich hätte jetzt auch gar keine Zeit, um hier weitere Erläuterungen zu liefern, weil ich wichtige Entscheidungen treffen muss. SMS-Benachrichtigungston: Froschlaute oder Kuckucksgesang? Oder doch den Brüllaffen? Fragen über Fragen.

Mo

08

Jul

2024

Zurück auf die Straße!

Also so großartig und erfolgreich die letzte Saison auch war, so anstrengend und zeitraubend war eben jene.

Immer nur am Rechner oder vor der Kleberwaage gesessen, seit September keine richtige Tour mehr gemacht. Ordentlich Zuckriges gemampft, trotz Dauerbelastung Fett angesetzt. Dieses zusätzliche Gewicht beeinträchtigt das Fahrverhalten meines Zweirades in negativer Weise, was wiederum an der eigenen Motivation zu nagen vermochte.

Dann noch seit einem dreiviertel Jahr (zumindest gefühlt) eine einzige zähe Schlechtwetterphase mit viel zu viel Regen. Ich mach's kurz: Wäre mir heute nicht eine Kehrtwende gelungen, hätte ich mich zeitnah zum alten Eisen legen können.

Schlauer Schachzug, gestern bereits die Tour anzukündigen und sich dadurch selbst unter Druck zu setzen. Eine Methode, die mittlerweile nicht mehr immer funktioniert, aber zumindest dafür sorgte, heute nicht bereits hinter Bargteheide umgedreht zu sein, als sich das Problem-Knie das erste Mal meldete...

Apropos bis Bargteheide. Bis etwa dorthin reicht der "Zecken-hsv", wird man via Stickern oder Stromkastenmalereien immer wieder daran erinnert, dass die, die bei den Rauten den Ton angeben, politisch untadelig sind.

Die Rothosenpropaganda reißt bis Lübeck nicht ab, aber von besagtem Politmaterial ist rein gar nichts mehr zu sehen. Im Süden Lübecks dann wieder Bilder friedlichen Beisammen(k)lebens, von dem ich schon öfter erzählte:

mehr lesen

So

07

Jul

2024

Schon mal vormerken!

mehr lesen

Sa

29

Jun

2024

Wie schnell die Zeit vergeht

Was eben quasi noch neu war, ist nun schon ein beendetes Kapitel. Frischer Cheftrainer, neue Hoffnung, den Klassenerhalt schaffen zu können.

mehr lesen

Mi

26

Jun

2024

Verdiente Aufmerksamkeit

Freitags im Fanladen läuft immer derselbe Film: Die Kiezkick-Girls stürzen sich auf den Kickertisch. Sofort kriege ich eine Ansage, weil mein Fahrrad noch an eben jenem Tisch lehnt.

Früher hab' ich noch versucht, mich aus der dann zwangsläufig entstandenen Defensiv-Rolle zu befreien, indem ich einen kessen Spruch über die Legitimität des Kurbelns im Tischfussballsport fallen ließ, um dann postwendend Retourkutschen zu kassieren, die mich zurückverweisen, wo ich hingehöre, ich Idiot! Mit meiner Scheißkarre in Holland, Wirbel in Amerika!

Oops, sorry für den Insider-Gag...

Was ich eigentlich sagen wollte: Die Kids sind alle riiiichtig cool, denn ich mag es sehr, wenn Kinder nicht auf den Mund gefallen sind.

Ebenso cool ist das nun folgende Video. Nix Weltbewegendes, aber schön gemacht und - wie die Überschrift schon sagt - noch etwas mehr Aufmerksamkeit verdienend:

https://www.youtube.com/watch?v=fCYNinF_RJs

 

 

Mo

24

Jun

2024

Nicht zu spießig werden!

Der Zahn der Zeit nagt ja an uns allen - und den meisten von uns ist diese Zwangsläufigkeit bereits deutlich anzusehen.

Doch das sind letztlich nur Äußerlichkeiten, die kaum davon ablenken können, dass es immer darauf ankommt, wie es zwischen den Ohren tickt. Dennoch kann ich nicht leugnen, in manchen Lebensbereichen derart gealtert zu sein, dass die ein oder andere eigene Verhaltensweise denen gleicht, die mich als jungen Menschen schwer irritiert haben. Das größte Problem zuletzt war, die Sehnsucht nach Stille, nach immerwährender Lautlosigkeit meiner Mitmenschen, mit meinem Wohnort unter einen Hut zu bekommen. Tja, während Corona-Zeiten ging das tatsächlich halbwegs im Südwesten St. Paulis. Aber mittlerweile komme ich mir hier vor, als lebte man im Zentrum eines Vergnügungsparks. Lauter als anderswo in Hamburg war es am Rande des Kiezes immer, doch das nun erreichte Ausmaß an Radau ist schlichtweg unmenschlich, weshalb ich nach mehr als drei Jahrzehnten die Segel streichen und mich in ein für mich adäquateres Umfeld verändern werde. Es handelt sich dabei um einen Umzug von lediglich ein paar Kilometern Wegstrecke, die jedoch Welten ausmachen. Weg vom Hafenrand, fortan in Außenalster-Nähe.... aaah, klingt das nicht schön?! Vorfreude pur, denn das Viertel fühlt sich momentan an wie ein Nadelör, in dem sich zwei bis drei Kamele verkeilt haben.

Allen Übermuts ob der Luftveränderung zum Trotz sollte ich tunlichst Obacht walten lassen, nun nicht zu sehr mental zu welken, um nicht in Bälde so wie der Pfeifenwichser im jetzt folgenden Video zu werden. Der Sohnemann bietet ja immerhin noch Heintje als Kontrastprogramm an, während er selbst (und seine Ehegattin steht ihm dabei in nichts nach) einfach nur ein Wichser ist:

mehr lesen

Sa

22

Jun

2024

Vertrauen pur in die Architektur

Fr

21

Jun

2024

St. Louis? Okaaaaay.....

So

16

Jun

2024

Angestellte kommen und gehen...

... doch Sankt Pauli bleibt bestehen:

mehr lesen

So

16

Jun

2024

FUCK! Schon wieder Schlager-Move?!

Sa

15

Jun

2024

Nun ist er futsch, trotzdem nicht mucksch

Sind wir doch mal ehrlich zu uns selbst: Wie wäre denn das normale Prozedere, an das wir uns quasi über Jahrzehnte gewöhnen mussten, vonstatten gegangen?

Ein Spieler/Trainer wächst über sich hinaus, liefert dermaßen ab, dass er zwangsläufig für höhere Aufgaben als den FCSP qualifiziert scheint, verlängert demzufolge seinen auslaufenden Kontrakt nicht, bringt Unruhe ins letzte Saisondrittel, das dann auch nicht selten mit dem deutlichen Verfehlen gesetzter Ziele endet.

So mach(t)en sie es doch immer mit uns. Aber können wir richten? Machen wir das mit Vereinen wie beispielsweise Wehen-Wiesbaden nicht auch schon seit Jahren und schnappen ihnen die besten Drittligaspieler weg? Profifussball.

Dass Fabian Hürzeler mit uns nicht alt werden würde, war vorher klar. Dass er trotzdem im Frühling den Vertrag verlängerte und dem Verein somit einen guten Batzen Bares beschert, macht mir den jetzigen Abschied recht leicht.

Wer sich jetzt echauffiert, weil er doch bei der Aufstiegsfeier noch blablabla... lebt halt in einer Traumwelt, will sich unter allen Umständen eine Art "Elf Freunde Naivität" bewahren, die keinen Realitäts-Check überstehen würde.

Wir haben dem Mann zu verdanken, erstmals seit 70 Jahren die Nummer eins der Stadt, nach 14 Jahren wieder Erstligist zu sein. Vorallem der erste Punkt ist mir so ungeheuer wichtig, dass FH immer einen ganz dicken Stein in meinem Brett haben wird. Und das, obwohl ich ihn - fernab seiner Trainer-Skills - immer schon schon als höchst unsympathisch empfand. Ich konnte mir irgendwann nicht mal mehr die Pressekonferenzen angucken, weil seine Stimme bereits für Kopfschmerzenneigung meinerseits reichte. Die Chemie stimmte trotz des Erfolges nie so richtig zwischen ihm und (den meisten von) uns. Wir brauchen halt so Schulle-Typen.

Was nicht heisst, dass ich nun ausgerechnet den wieder zurückhaben möchte. Wen wir leider nicht kriegen werden, der mich zuletzt aber schwer beeindruckt hat, ist Bo Henriksen, der Mainz 05 die Klasse halten ließ. Diese aberwitzige Motivations-Show, die er mit Mannschaft, Fans, dem ganzen Verein abgezogen hat, ist wahrlich famos gewesen. Solch einen Knaller bräuchten wir, einen den die Leute auch knuddeln können. Und sei es nur, um sich die eingangs erwähnte Naivität erhalten zu können.

Warten wir mal ab, ob die Co-Trainer bleiben, wer Hürzeler-Nachfolger wird und was die generierte Ablösesumme für Spielraum in Sachen Transfers schafft, ehe wir uns vier Wochen nach Aufstieg aller Euphorie berauben lassen. Wenn alle jetzt die Schultern hängen ließen und sich aufgrund von Personalien bereits vor dem ersten Spieltag mit dem direkten Wiederabstieg abfänden... das würde mich mucksch machen.

Do

13

Jun

2024

Horror vor der Haustür

So, der außerplanmäßige Fanladen-Öffnungstag ist gut gelaufen, ein ordentlicher Stoß an Zippern bereits an den Fan gebracht. Dennoch sind noch alle Größen vorrätig, wenn die Teile jetzt in den Online-Shop gehen. Infos diesbezüglich auf den Fanladen-Kanälen.

Irgendwann im Juli steigt auch wieder das Sommerfest vor der Gegengeraden, bei dem natürlich auch noch zugeschlagen werden kann.

Nach diesem gelungenen Donnerstag folgen bedauerlicherweise nun viele Tage des Zorns, denn der Public Viewing-Scheiß auf dem Heiligengeistfeld wird ohne Zweifel die Hölle. Erste Fegefeuerrauchschwaden zogen zuletzt bereits über das Stadion hinweg. Was Flugzeuge über Fuhlsbüttel niemals schaffen werden, ist hier längst traurige Realität: 150 Dezibel Lärmbelästigung. Noch etwas lauter und ich mache mir ernsthaft Sorgen um die Statik des Millerntors, denn die Wände haben hier schon ganz ordentlich vibriert.

Auch das zu erwartende Publikum treibt einem kalte Schauer über den Rücken - so ziemlich das Letzte, das du mitten im Herbst gebrauchen kannst...

Immerhin kann dem Mist optisch ein klein wenig in die Suppe gespuckt werden, indem sich via Fassade gewehrt wird:

mehr lesen

Mi

12

Jun

2024

Gut bestückt

Es sei nochmal daran erinnert, dass morgen der eine Tag ist, an dem der Fanladen öffnet, um die bereits angepriesenen Zipper unter die Leute zu bringen.

Wie gewohnt von 15 bis 19 Uhr.

Die Regale sind proppevoll, das Lager auch, weshalb eigentlich alle die passende Größe bekommen sollten. Kostenpunkt: 79 Ois.

Stickerregal ist ebenfalls befüllt, falls sich noch jemand mit Material für den Sommer eindecken will.

Und wenn wir schon bei dem Thema sind:

mehr lesen

Fr

07

Jun

2024

Sticker-Update

Aufstiegspropaganda bestellt und unter die Leute gebracht, nachdem eben dieser Aufstieg gegen Osnabrück eingetütet wurde. Die Woche darauf die Meisterschaft errungen, weshalb nun dieses Thema entsprechend den Ton angibt. Langeweile hat derzeit einfach nicht den Hauch einer Chance, wenn du dem FC St. Pauli anhängst.

Das überarbeitete Angebot, das jetzt gleich folgt, ist vielleicht eher etwas für diejenigen, die gleich zu Beginn der ersten Versandrunde zugeschlagen haben, denn die spätere Welle hat bereits von den neuen Sachen bekommen.

Wie auch immer: Das übliche Pfund an Klebern für die gewohnten 20 Ois (inkl.Versand) - Ihr kennt das Prozedere.

 

Bestellungen NUR an: Aufkleber.kiezkieker@web.de

 

Kommen wir zur frischesten Ware:

mehr lesen

Fr

07

Jun

2024

Zipper am Donnerstag

Okay, das Model, das wir für diesen Foto-Job gewinnen konnten, kennt Ihr vermutlich schon.

Aber das lässige Outfit, das dort so schön von der Sonne gestreichelt wird, ist hingegen ganz neu.

Viel muss ich dazu gar nicht sagen, richtig geiles Teil. Die Qualität ist ausgezeichnet, schon deutlich besser als die üblichen Fanjacken und dergleichen, die verarbeitungstechnisch ja leider öfters Schwächen offenbaren. Deshalb werden dafür auch 79 Euro verlangt, die aber sehr gut investiert scheinen.

Am kommenden Donnerstag öffnet der Fanladen außerplanmäßig von 15 bis 19 Uhr, damit Ihr dort zuschlagen könnt. Kleber und die anderen Dinge sind natürlich ebenfalls abgreifbar.

Wichtig noch: KEINE ANFRAGEN BEI UNS, BITTE! Wir können euch mit diesen Zippern nicht weiterhelfen, keinen Versand organisieren, haben keinerlei Aktien darin. WIRKLICH NICHT! Bei dringenden Fragen bitte an den Fanladen wenden.

Unser Aufgabengebiet sind die Sticker, zu denen ich mich heute später nochmal hier äußern werde.

Do

06

Jun

2024

Comeback!

Schönen guten Abend!

Da bin ich wieder. Ja, zugegeben, zuletzt kam ich um eine kleine Schaffenspause nicht herum, die Akkus waren aber auch beklagenswert leer. Die vergangene Saison war zwar zweifelsfrei der geilste Scheiss überhaupt, doch zeitgleich auch die anstrengenste Spielzeit aller Zeiten. Nie angespannter gewesen, nie zuvor so viel Angst vor abermaligem Versagen zu Saisonende gehabt. In zwölf Monaten mindestens drei Jahre gealtert.

Nun soll aber langsam der Regler wieder aufgedreht werden, um hier wieder für mehr Unterhaltung zu sorgen.

Wir wechseln in klassischen Telegramm-Stil:

 

- Morgen wird ein überarbeitetes Sticker-Versandangebot unterbreitet. Wer sich für derlei Dinge interessiert, schaut abends nochmal hier rein.

- Haltet ein paar Euro zurück, der Fanladen wird in Kürze ein großartiges Teil in Sachen Oberbekleidung feilbieten. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird dafür auch an einem Tag in der kommenden Woche der Laden geöffnet. Infos dazu dürften in naher Zukunft auf deren Facebookseite geliefert werden.

 

Okay. Das waren die Nachrichten. Nun noch etwas aus einer Rubrik, der wir uns fortan erneut verstärkt widmen wollen: Verrückte Dinge, zumeist angestaubte Videos, deren Entdeckung in Phasen der ziellosen Zerstreuung den Geist erquicken konnte, deshalb in mir folgerichtig den Drang weckt, eben solche Funde mit Euch zu teilen.

Erinnert sich noch jemand an EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN? Anfang der 80iger galten die als progressiv, weil Blixa Bargeld und Konsorten auf Metall rumprügelten. Dabei waren die ihrer Zeit in Wahrheit um 15 Jahre hinterher.

Der folgende Mitschnitt hat mich schwer beeindruckt und mich in meiner Meinung bestärkt, dass sich wahre Genies nicht von Genres oder anderen Konventionen einengen lassen.

Wir alle kennen Frank Zappa. Zumindest setze ich das jetzt mal voraus.

Aber kennt Ihr auch seinen ersten TV-Auftritt mit Anfang 20? Vermutlich nicht. Kommt da in einer DER landesweiten Fernsehshows auf die Bühne, übernimmt beinahe die Regie... und spielt vor einem Abermillionen-Publikum Fahrräder. Fuckin' Crazy! Ab Minute 12 klingt die faszinierende Kakophonie wie die NEUBAUTEN... nur besser.

Keine leichte Kost, aber das Großartigste, das die letzte Zeit meinen Weg kreuzte:

mehr lesen

Kiezkieker | Sankt Pauli Fanzine